Kinderschutz im Gesundheitssystem verankern!

Die kindermedizinischen Fachgesellschaften und Berufsverbände sind sich einig: "Kinder und Jugendliche können nur geschützt werden, wenn auch im Gesundheitssystem flächendeckende und nachhaltige Strukturen etabliert werden."
Ziel ist es, der Politik zu verdeutlichen, welche Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit das Gesundheitssystem Verantwortung übernehmen und seinen Beitrag zum Kinderschutz leisten kann.

Forderungen des Positionspapieres

Wichtige Eckpunkte sind: Es müssen mit Stellenanteilen hinterlegte Kinderschutzgruppen integraler Bestandteil an jeder Klinik sein und es müssen Regelfinanzierungsmodelle für Kinderschutzfälle etabliert werden.
Das Positionspapier wird der Fachöffentlichkeit am 20. Mai 2022 auf der Jahrestagung der DGKiM offiziell vorgestellt.
Weitere Organisationen, Verbände und Fachgesellschaften sind aufgerufen, das Positionspapier zu unterstützen. Melden Sie sich unter info@dgkim.de.

Die Bundesregierung hat jetzt die Chance, endlich den Kinderschutz dauerhaft im Gesundheitssystem zu verankern.

Hier finden Sie das Positionspapier zum Download.

 

Der 126.Deutsche Ärztetag 2022 in Bremen hat das Positionspapier laut Beschluss vom 27.05.2022 unterstützt. Weitere unterstützende Fachgesellschaften, Berufsverbände und Institutionen des Positionspapieres sind:

Aktionskomitee KIND IM KRANKENHAUS

Bündnis Kinder- und Jugendgesundheit e.V. (ehemals DAKJ) 

Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V.

DAK - Gesundheit (DAK-G)

Der Kinderschutzbund LV Thüringen e.V.

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V

Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V. (DGfPI e.V.)

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.

Deutscher Kinderschutzbund OV Düsseldorf e.V. 

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V.

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V.

GESUNDHEITSZENTRUM, Franz Sales Haus, Essen

Gesellschaft für Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD e.V.)

Helios St. Johannes Klinik Duisburg

Helios Klinikum Krefeld

Institut für Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Düsseldorf

Institut für Rechtsmedizin, Universitätsmedizin Essen

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Altenburger

Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie, Helios Klinikum Erfurt GmbH

Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/ Kinderschutzgruppe, Helios Klinikum Meiningen

Kinderschutzambulanz am Evangelischen Krankenhaus Oberhausen

Klinik für allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und pädiatrische Kardiologie, Universitätsklinikum Düsseldorf

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Marien Hospital Witten

MedEcon Ruhr GmbH

RISKID e.V.

rehaKIND – Internationale Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation e.V.

Thüringer Fachstelle für Kooperation und Qualitätsentwicklung im medizinischen Kinderschutz

Sana Kliniken Düsseldorf GmbH

Universitätskinderklinik der Ruhr-Universität Bochum, St. Josef-Hospital Bochum

Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln

Westfälisches Kinderzentrum Dortmund

World Childhood Foundation Deutschland