Kinderschutzleitlinie ist veröffentlicht

Die Kinderschutzleitlinie ist verabschiedet und seit dem Februar 2019 veröffentlicht. Es steht Ihnen die Langfassung mit Leitlinienreport & Evidenzaufbereitung als auch eine Version für Kinder und Jugendliche (in sechs verschiedenen Sprachen) und Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Feedback zur Leitlnie wird von der dgkim als federführende Gesellschaft gerne entgegengenommen.

Die AWMF S3+ Leitlinie Kindesmisshandlung, -missbrauch und -vernachlässigung unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik wurde im Februar 2019 veröffentlicht. Neben der Langfassung und dem Leitlinienreport wurden weitere Materialien und Informationen zur Leitlinie veröffentlicht.

Wir stellen Ihnen die Materialien zum Downloaden und für den eigenen Druck zur Verfügung.

1. Langfassung

2. Informationen für Kinder und Jugendliche im lesefähigen Alter


3. Professionsspezifische Aufklärungsbögen (für das Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen)
Ziel: Kinder und Jugendliche sollen die Vorgehensweise der Fachkräfte verstehen und ihre Fragen äußern können
(vorerst für 6 Professionen: Medizin, Pflege, Psychologie, Rechtsmedizin, Soziale Arbeit und Aufklärung für die kindergynäkologische Untersuchung)


4. Kitteltaschenkarten für Hämatome und den §4 KKG

Das Kinderschutzleitlinienbüro wird voraussichtlich bis zum 31.08.2019 in Bonn tätig sein. In dieser Zeit werden eine Kurzfassung der Leitlinie, eine Version für Fachkräfte der Jugendhilfe und Pädagogik und weitere Kitteltaschenkarten fertiggestellt und veröffentlicht.

Außerdem soll die APP „pilani Kinder schützen“ weiterentwickelt und so die Inhalte der Leitlinie für Fachkräfte bereitgestellt werden. Pilani ist derzeit eine Website und App für Kinder und Jugendliche, die sie über Ihre Rechte informiert und Hilfe bei Misshandlung, Vernachlässigung und/oder Missbrauch anbietet.