Konsensusstatement "Schütteltrauma Syndrom"

Ein Konsensusstatement zur Diagnostizierbarkeit des STS.

Eine Reihe von Autoren haben in der Zeitschrift Pädiatrische Praxis, Ausgabe 95/2021, eine Serie von Artikeln zum Schütteltrauma Syndrom (STS) bzw.   misshandlungsbedingten Kopfverletzungen publiziert, die in der Summe die Diagnostizierbarkeit des Schütteltraumas anzweifeln.

Dieses Konsensus Statement pädiatrischer Fachgesellschaften bezieht sich daher auf die grundsätzliche Frage der Diagnostizierbarkeit des Schütteltraumas. Weitere,  insbesondere  auch schwerwiegende fachlich-methodische Kritikpunkte an den Arbeiten werden hier ausdrücklich nicht angesprochen.

Lesen Sie das Konsensusstatement (04/21) hier und verbreiten Sie es.